Was ist Retro-Rallye?

Die Retro-Rallye-Serie ist ein preiswerter und einfacher Einstieg in den Motorsport. Speziell für Besitzer von Old- und Youndtimern, die ihr Fahrzeug schnell, aber trotzdem materialschonend auf abgesperrten Strecken bewegen wollen.

Gefahren wird mit Fahrzeugen, die mindestens 20 Jahre alt sind. Die Veranstaltung finden im Rahmen der Rallye 35, Rallye 70 oder sogar des Deutschen Rallye Masters statt. Für die Fahrzeugen gilt keine Hubraumeinteilung und es wird auch nicht Altersklassen in der Retro-Rallye-Serie unterschieden. Das Nenngeld ist mit ca. 120 € für alle erschwinglich.

Gefahren wird auf den Prüfungen auf Sollzeitwertung mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit, die auch von PS-schwachen Fahrzeugen bequem eingehalten werden kann. Die maximale Durchschnittsgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h.

Mindestausstattung des Fahrzeuges:

fachmännisch eingebauter Überrollbügel
2 kg-Feuerlöscher
Das Fahrzeug muss strassenzugelassen sein.
Alle Änderungen müssen in den Fahrzeugpapieren eingetragen sein.

Ausstattung für Fahrer/Beifahrer:

Schutzhelme
Für Fahrer und Beifahrer ist das Tragen von flammabweisenden Overalls der FIA-Prüfnormen 1986 oder 8856-2000 oder 8856-2018 vorgeschrieben.
DMSB-C-Lizenz/RaceCard
Stoppuhr für den Beifahrer – am besten mit Countdown-Funktion

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.